Eine kleine Übersicht über diesen Blog

Das neue Schuljahr ist bereits voll im Gange und vielleicht habt Ihr auch schon begonnen ein Komitee, für die Abizeitung / Abibuch oder Abschlusszeitung, zu bilden. Nun damit Ihr nicht ganz auf Euch alleine gestellt seid, lasst uns erzählen wie wir Euch mit diesem Blog dabei helfen wollen.

Was Ihr bisher in unserem Blog findet:

Ehrlich gesagt: Heute noch nicht so viel, denn extra für Euch haben wir beschlossen unseren Blog von Grund auf neu zu überarbeiten. Das heißt, Ihr findet hier keine alten Artikel, sondern wir werden Euch hier in den nächsten Wochen Schritt für Schritt Anleitungen zu verschiedenen Themengebieten rund um Eure Abizeitung, Abibuch oder Abschlusszeitung an die Hand geben. Dazu erfahrt Ihr gleich etwas zum Zeitplan.

Was Euch in den kommenden Wochen erwartet:

Kurz gesagt: Alles, was Ihr wissen müsst, um die perfekte Abschlusszeitung zu erstellen. Und das praktischerweise in der richtigen Reihenfolge über die nächsten Wochen verteilt.

Zuerst werden wir Euch einige Beiträge rund um die Organisation vorstellen. Dafür verraten wir Euch nicht nur wie Ihr Eure Abizeitung, Abschlusszeitung oder Euer Abibuch richtig plant, sondern zum Beispiel auch: “Wie finde ich das passende Motto?” Unsere Beiträge werden dafür vollgepackt mit kleinen Vorlagen und Tools sein, damit Ihr die meiste Zeit in der Hängematte verbringen könnt. … oder beim Lernen für das Abitur – je nachdem was Euch mehr liegt.

Natürlich wollen wir Euch auch beim Thema Finanzierung nicht alleine lassen, damit der Rechenschieber bei Opa auf dem Speicher bleibt. In dieser Kategorie werden wir außerdem für Euch praktische Rechnungsvorlagen oder Kalkulationstools als Excel Dateien zur Verfügung stellen. Außerdem erfahrt Ihr, welche Unternehmen gerne eine Anzeige in Eurer Abschlusszeitung schalten würden.

Und zu guter Letzt werdet Ihr natürlich mit Informationen rund ums Layout Eurer Abschlusszeitung versorgt. Darin erfahrt Ihr nicht nur, warum Ihr bei Eurer Abschlusszeitung besser nicht auf Microsoft Word, sondern auf Adobe InDesign und Scribus setzen solltet, sondern erhaltet auch praktische Guides.

Worauf wir uns freuen …

… Eure Kommentare natürlich. Egal, ob Euch unser Beitrag gefallen hat oder Ihr noch den einen oder anderen Tipp braucht, lasst es uns wissen. Vielleicht habt Ihr auch einen Wunsch zu einem spezifischen Thema über das wir schreiben sollen. Und wer weiß, möglicherweise wartet sogar am Ende eine kleine Überraschung auf Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.